Russlands Luftwaffe soll neue Kampfjets und Hubschrauber erhalten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 18:59, 8. Mär. 2009 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Kamow Ka-25 Alligator Kampfhubschrauber

Moskau (Russland), 08.03.2009 – Die russischen Luftstreitkräfte sollen nach einer Ankündigung des stellvertretenden Verteidigungsministers Wladimir Popowkin vom 5. März 2009 noch im Jahre 2009 neue Kampfjets und Hubschrauber sowie Waffensysteme erhalten.

Es sollen 50 Suchoi Su-34 Jagdbomber und 50 Kamow Ka-52 Kampfhubschrauber angeschafft werden. Darüber hinaus sollen die Tupolew Tu-160 Langstreckenbomber modernisiert werden.

Weiterhin sollen Iskander-Raketen im Gebiet Kaliningrad stationiert werden. Bei dem Raketensystem Iskander handelt es sich um Boden-Boden-Raketen mit einer Reichweite von über 400 Kilometern. Ihre Stationierung war im Jahr 2008 vom damaligen Präsidenten Dmitri Medwedew angekündigt worden, falls die Vereinigten Staaten ihre Planungen eines Raketenschirms für Osteuropa weiterverfolgen sollten.

Auf Flugzeugen soll ein neues System gegen eine Radarerfassung installiert werden.

Außerdem sollen die Lieferungen von Luft-Luft-Raketen und Luft-Boden-Raketen an die russische Luftwaffe verzehnfacht werden.

Themenverwandte Artikel

Quellen