Russisches U-Boot verunglückt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:14, 6. Aug 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Moskau / Petropawlowsk-Kamtschatski (Russland), 05.08.2005 – Vor der ostasiatischen Halbinsel Kamtschatka ist ein russisches U-Boot des Typs „Pris“ mit sieben Matrosen gesunken. Das U-Boot sei bei einer Übung am Mittwoch auf 180 Meter unter NN gesunken, nachdem sich Fischernetze in der Schiffsschraube verfangen haben. Wie lange der Sauerstoffvorrat an Bord des Rettungsbootes reicht, ist nicht ganz klar. Schätzungen gehen von 24 Stunden bis fünf Tagen aus.

Neben russischen Einheiten ist mittlerweile auch eine japanische Flotte mit vier Schiffen, darunter ein Spezialschiff zur U-Boot-Rettung, und 380 Mann Besatzung zum Unglücksort unterwegs. Ein Sprecher erklärte, man sei zuversichtlich die Eingeschlossenen rechtzeitig befreien zu können. Die russische Regierung hatte Japan und die USA um Unterstützung gebeten, da diese über entsprechende Spezialausrüstung verfügen.

Themenverwandte Artikel

Quellen