Russisches Kampfflugzeug SU-27 über Litauen abgestürzt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Wilna (Litauen) / Moskau (Russland), 16.09.2005 – Über Litauen ist am Donnerstagnachmittag ein russisches Kampfflugzeug des Typs Su-27 etwa 80 Kilometer von der russischen Grenze entfernt abgestürzt. Es zerschellte rund 55 Kilometer von Kaunas entfernt nahe dem Dorf Jotyski.

Die Internetzeitung „Russland-aktuell“ berichtete, das Flugzeug sei ein Teil einer Staffel gewesen, die sich auf dem Weg von Sankt Petersburg nach Kaliningrad befand. Auf dem Weg über die Ostsee hätte der Pilot auf Grund eines Fehlers im Navigationssystem die Orientierung verloren. Der Pilot wurde nach dem Absturz von der litauischen Polizei festgenommen. Verteidigungsminister Gediminas Kirkilas beschuldigt Russland nun, den Luftraum des EU-Landes verletzt zu haben.

Der deutsche Nachrichtensender n-tv berichtet, dass der Pilot keine Überflugerlaubnis hatte. Üblicherweise sei die Su-27 mit streng geheimer Elektronik ausgestattet.

Themenverwandte Artikel

Quellen