Russische Raumfahrtbehörde kritisiert NASA wegen Startverschiebung der Discovery

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Moskau (Russland), 14.07.2005 - Mit Kritik reagierte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos auf die Verschiebung der Starts der Raumfähre Discovery. Der Chef der Behörde Anatoli Perminow bezeichnete den Abbruch als „übertriebene Vorsichtsmaßnahme“. Die NASA hatte am Mittwochabend wegen einer fehlerhaften Anzeige eines Sensors am Treibstofftank die Flugvorbereitungen, die sich in der letzten Phase befanden, abgebrochen.

Wann ein neuer Startversuch erfolgen soll, entscheidet die NASA nach einer Serie von Konferenzen, die im Laufe des Donnerstags abgehalten werden sollen. Als frühest möglicher Termin für einen neuen Start gilt der kommende Samstag.

Themenverwandte Artikel

Quellen

WZ / dpa: Russische Kritik an NASA-Entscheidung - 14.07.2005, 12:52 Uhr