Rettungsaktion für ursprünglich vermisste Hubschrauberbesatzung geglückt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 11:38, 28. Dez. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Hubschrauber des Typs Mil Mi-8

Batagai (Russland), 28.12.2005 – Die Rettungsaktion für eine ursprünglich vermisste Hubschrauberbesatzung wurde gestern erfolgreich abgeschlossen. Die Maschine des Typs „Mil Mi-8“ war am Heiligabend im Ort Tumata gestartet und danach von den Radarschirmen verschwunden. Dabei handelt es sich um einen Hubschrauber der Fluggesellschaft „Polare Fluglinien“, der sich auf einem Linienflug nach Batagai befand. Drei Tage später wurde der Hubschrauber gefunden. Er war notgelandet.

Danach mussten die Menschen an Bord mitten in der sibirischen Taiga drei Tage lang bei klirrender Kälte ausharren, bis sie gefunden wurden. Es herrschten Temperaturen um minus 40 Grad Celsius. Der Kontakt zur Außenwelt war nie abgerissen, sie verständigten sich per Satellitentelefon. Die Retter berichteten von einem guten Gesundheitszustand der Personen. Sie waren mit Nahrungsmitteln ausgestattet und hatten warme Kleidung an Bord. Wärme spendeten ihnen Lagerfeuer, die sie entzündeten.

Eine frühere Rettung in dieser unbesiedelten Region war wegen der schlechten Wetterverhältnisse nicht möglich gewesen.

Themenverwandte Artikel

Quellen