Rettungsaktion für ursprünglich vermissten Hubschrauber in Sibirien

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Hubschrauber des Typs Mil Mi-8

Batagai (Russland), 26.12.2005 – In Sibirien ist eine Rettungsaktion für einen ursprünglich vermissten Hubschrauber angelaufen.

Die Maschine des Typs „Mil Mi-8“ startete am Heiligabend im Ort Tumata und verschwand danach von den Radarschirmen. Dabei handelt es sich um einen Hubschrauber der Fluggesellschaft „Polare Fluglinien“, der sich auf einen Linienflug nach Batagai befand.

Jetzt wurde der Hubschrauber gefunden. Er war notgelandet. Der Notlandeplatz befindet sich 250 Kilometer von dem jakutischen Ort Batagai entfernt. Der Hubschrauber wurde dort am Sonntag von einem Suchflugzeug des Katastrophenschutzministeriums für Jakutien vom Typ „An-12“ entdeckt.

Neben den in der Wikinewsnachricht vom 24. Dezember erwähnten drei Besatzungsmitgliedern befanden sich noch fünf Passagiere an Bord, die alle noch am Leben waren. Helfer versuchten erst, mit einem Rettungshubschrauber an der Unfallstelle zu landen, schlechte Wetterverhältnisse verhinderten die Aktion jedoch. Nun versucht man mit Geländewagen und Lastkraftwagen zur Unfallstelle vorzudringen.

Themenverwandte Artikel

Quellen