Rettung von Walter Bau gescheitert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Augsburg / Stuttgart (Deutschland), 01.02.2005 – Die Hoffnungen, Walter Bau das Überleben zu ermöglichen, waren umsonst. Die Rettung des deutschen Baukonzerns ist gescheitert. Am heutigen Dienstag wurde beim Amtsgericht Augsburg Insolvenz beantragt.

Nachforderungen einiger Gläubigerbanken während der laufenden Verhandlungen über ein Finanzierungskonzept hätten zum Scheitern geführt. Die offizielle Begründung lautete: „Damit ist die notwendige kurzfristige Bereitstellung der Liquidität nicht mehr möglich.” Der Insolvenzantrag betrifft nur die Muttergesellschaft und nicht die dazugehörigen Tochterunternehmen.

Die momentan laufenden Bauarbeiten wurden heute eingestellt. Betroffen sind von der Insolvenz momentan zirka 9.400 Beschäftigte. Zusätzlich wirkt sich das Geschehene auch auf unzählige Zulieferer und Subunternehmer aus. Vorläufiger Insolvenzverwalter ist der Augsburger Wirtschaftsprüfer Werner Schneider.

Der Aktienkurs brach heute Mittag nach Bekanntgabe der Insolvenz drastisch um fast zwei Drittel auf unter 0,90 Euro ein.

Themenverwandte Artikel

Quellen