Rekordwinter in Kanada: Vier Grad über dem Durchschnitt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 13:36, 15. Mär. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Kanada, 15.03.2006 – Der Winter 2005/2006 ist der wärmste Winter in Kanada seit dem Beginn nationaler Aufzeichnungen im Jahr 1948. Im Durchschnitt lag die Temperatur 3,9 Grad Celsius über dem Durchschnittswert eines längeren Zeitraums. Wenn man Klimaänderungen ignoriert, sollte ein derart warmer Winter statistisch gesehen nur einmal alle hundert Jahre auftreten.

In fast allen Teilen des gesamten Landes gab es Temperaturen, die mindestens zwei Grad über dem Durchschnittswert lagen – in den größten Teilen Albertas, Saskatchewans und der Nordwest-Territorien wich die Temperatur etwa um sechs, in einigen Regionen sogar bis zu acht Grad ab. Sechs der zehn wärmsten Winter Kanadas lagen im letzten Jahrzehnt.

englischsprachige Quelle Dieser Artikel ist eine Übersetzung eines fremdsprachigen Artikels vom 14.03.2006

Quellen