Rechtspopulisten feierten „Patriotischen Frühling“ in Wien

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 14:18, 16. Juli 2016 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Wien (Österreich), 14.07.2016 – Mitte Juli feierten in Vösendorf bei Wien über 1.500 FPÖ-Anhänger mit prominenten Vertretern rechtspopulistischer Parteien aus zehn EU-Staaten einen „Patriotischen Frühling“. Von der FPÖ nahmen Parteichef Heinz-Christian Strache, der Europaabgeordnete Harald Vilimsky und der Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer teil. Reden hielten Marcus Pretzell von der Alternative für Deutschland (AfD), die Britin Janice Atkinson von der UK Independence Party sowie Marine Le Pen von der französischen Front National.

Die „patriotischen Parteien" wollen die Europäische Union von innen heraus verändern, so Strache. Dazu gehören auch Volksabstimmungen in allen Mitgiedsstaaten. Erinnert wurde an die Volksabstimmung der Franzosen zur EU-Verfassung 2005. Der FPÖ-Chef betonte: „Wir sind nicht europafeindlich, im Gegenteil. Wir lieben Europa.“ Die Grundtendenz der versammelten Personen wird jedoch an ihren Gemeinsamkeiten deutlich: Es geht um die Verteidigung der „christlich-abendländlischen Kultur“ und die Ablehnung des Islam.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen / Kommentare ansehen


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Portal:Europa

Quellen[Bearbeiten]