Rechtspopulist Wilders zieht in den Stadtrat von Den Haag ein

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 18:10, 9. Mär. 2010 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Den Haag (Niederlande), 09.03.2010 – Der rechtspopulistische Politiker Geert Wilders zieht nach Aussage einer Sprecherin der Stadt Den Haag als Abgeordneter ins kommunale Stadtparlament ein.

Die „Partij voor de Vrijheid“ (PVV) (Partei für die Freiheit), der Wilders vorsteht, erzielte bei der Kommunalwahl in Den Haag Anfang März einen Stimmenanteil von fast 17 Prozent. Wilders war von seiner Partei auf einem der vorderen Listenplätze aufgestellt worden.

Außer in Den Haag war die PVV allerdings nur noch in Almere, einer in der Nähe von Amsterdam gelegenen Stadt mit 187.000 Einwohnern, angetreten. In dieser Stadt wurde die PVV, die zum ersten Mal bei einer Kommunalwahl kandidiert hatte, auf Anhieb stärkste politische Kraft.

Die nächste politische Bewährungsprobe, die für die Weichenstellung innerhalb der Niederlande von Bedeutung ist, ist die Parlamentswahl im Juni, bei der die PVV ebenfalls ihre Kandidatur angekündigt hat. Die Parlamentswahl war nötig geworden, weil die Mitte-Links-Regierung unter Jan-Peter Balkenende am 20. Februar 2010 an der Haltung zu dem Militäreinsatz in Afghanistan auseinandergebrochen war.

Themenverwandte Artikel

Quellen