Rechts gerichtete Gruppierung hängt riesiges Plakat an die München Frauenkirche

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 19:01, 12. Dez. 2016 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.


Türme der Frauenkriche

München (Deutschland), 11.12.2016 – Am Samstagmorgen, den 10. Dezember, gegen 8 Uhr entdeckten Passanten an einem der Türme der Münchner Frauenkirche in großer Höhe ein riesiges Plakat. Sie verständigten die Polizei.

In 56 Metern Höhe stellten die Beamten ein zwölf mal zwölf Meter großes Plakat fest, dieses zeigte das Logo der von Politikwissenschaftlern als rechtsextrem eingestuften Organisation "Identitäre Bewegung", das ein gelbes Lambda in einem Kreis auf schwarzen Grund zeigt. Das Banner wurde umgehend entfernt. Der Turm der Frauenkirche ist zur Zeit zum Teil eingerüstet. In diesem Bereich war das Plakat angebracht worden, dabei wurde die Folie vor dem Gerüst leicht beschädigt. Wie lange das Plakat bereits an dem Kirchturm hing ist unbekannt. Auf ihrem Twitter-Account hatte sich die "Identitäre Bayern" bereits mit der Aktion gebrüstet und Fotos veröffentlicht. Die Staatsschutzdienststelle des Polizeipräsidium München hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei bittet um Mithilfe:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Wem sind im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen in der Nähe der Frauenkirche oder in deren Umgebung aufgefallen?

Die Identitäre Bewegung entstand in Frankreich und breitete sich in Europa aus. Als Identitäre Bewegung (auch Identitäre Generation, kurz Identitäre) bezeichnen sich mehrere aktionistische, völkisch orientierte Gruppierungen. Sie gehen von einer geschlossenen "europäischen Kultur" aus, deren "Identität" vor allem von einer "Islamisierung" bedroht sei.



Quellen[Bearbeiten]