Ralf Schumacher ohne Formel 1-Cockpit im Jahr 2008

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 14:42, 6. Jan. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Ralf Schumacher

Hallwang (Österreich), 06.01.2008 – Ralf Schumacher bekommt für die Saison 2008 keinen Fahrerplatz in einem Formel-1-Cockpit. Beobachtern zufolge hat er diesbezügliche Hoffnungen aufgegeben. Auch sein älterer Bruder Michael Schumacher hatte ihm geraten, einmal ein Jahr zu pausieren und es 2009 nochmals zu versuchen. Ein kleines Hintertürchen lässt sich der „kleine Schumacher“ jedoch noch offen.

Frühere Hoffnungen, er könnte bei den Fahrerteams Williams-Toyota, Red Bull, McLaren-Mercedes oder Toro Rosso unterkommen, haben sich in der Zwischenzeit zerstreut. Bei Force India wollte Ralf Schumacher trotz seiner Freundschaft zu Teamleiter Mallya nach elf Jahren Formel 1 aus sportlichen Gründen nicht mehr fahren. Einen Wechsel zu den Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) sei zum jetzten Zeitpunkt ebenfalls kein Thema. Aber es sei nicht ausgeschlossen, dass er 2009 doch noch in die DTM geht und für Audi oder Mercedes fährt. Für die Experten des Rennsports war es kein Geheimnis, dass Ralf ein Wunschkanditat von Audi ist. Wenn er in die DTM geht, müsste er allerdings finanzielle Abstriche machen. Schumacher sagte außerdem, dass er keine Auftritte in Le Mans, bei der Indy 500 und keine Rallye Dakar fahren werde. Der Motorsport-Experte Hans-Joachim Stuck sieht ihn nicht in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC). „Diesen Wechsel halte ich mit Sicherheit für ausgeschlossen.“

Ralf Schumacher war elf Jahre in der Formel 1: Bei Jordan von 1997 bis 1998, bei Williams von 1999 bis 2004 und bei Toyota von 2005 bis 2007. Aber nun scheint seine Karriere als Formel-1-Fahrer beendet zu sein. In seiner Laufbahn gab es nicht immer gute Ergebnisse außer bei der ehemaligen Formel 3000-Meisterschaft 1996. In der Formel 1 fuhr er sechs Siege in 180 Rennen ein, der letzte Grand-Prix-Sieg war am 6. Juli 2003 in Magny Cours.

Quellen