Rückgang der verkauften Autos in Großbritannien

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 22:01, 10. Sep. 2017 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Ford ist die meist verkaufte Marke in Großbritannien

London (Großbritannien), 06.09.2017 – Der britische Automobilmarkt ist im August 2017 den fünften Monat in Folge zurückgegangen. Das Minus lag bei 6,4 Prozent zum Vorjahresmonat mit 76.433 abgesetzten Personenkraftwagen. Die Verkaufszahlen konnten in den ersten Monaten nach dem Brexit-Votum durch die bevorstehende Steuererhöhung noch stabilisiert werden, da viele Käufer den Erwerb von Neuwagen vorverlegten. Seit der Erhöhung der KFZ-Steuer in Großbritannien zum 1. April 2017 weist der Markt allerdings einen stetigen Rückgang auf.

Damit stemmt sich der britische Automarkt gegen den europaweiten Trend, denn in fast allen anderen Staaten der Europäischen Union ist dieses Jahr ein Wachstum zu verzeichnen. Vor allem im August war diese Entwicklung im Vergleich zu den anderen Top 5 EU-Märkten deutlich, welche alle ein Wachstum aufweisen. Darunter Deutschland mit einem Plus von 3,5 Prozent, Frankreich mit 9,4 Prozent, Spanien mit 12,9 Prozent und Spitzenreiter Italien mit 15,7 Prozent.

Allerdings muss bei diesen Zahlen berücksichtigt werden, dass der August 2017 trotz allem noch der drittbeste Monat in der britischen Automobilgeschichte ist, nach den Jahren 2016 und 2015.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   EU-Automobilmarkt erreicht dank Ostern Rekord (19.04.2017)

Quellen[Bearbeiten]