Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands kritisiert internationale Investoren

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 18:22, 2. Mär. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Berlin (Deutschland), 02.03.2007 – Heinrich Haasis, der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), hat eine bestimmte Art von Investoren kritisiert. Haasis warnte dabei vor zu renditeorientierten Anlageformen, die nicht langfristig ausgelegt sind. Als Gegenstück dazu sieht er ein von Inhabern geprägtes, auf langfristiges Wachstum ausgerichtetes Unternehmertum. Wörtlich bezeichnete er dies als „ehrbares, langfristig ausgerichtetes Kaufmannstum“. Jenes Kaufmannstum solle dabei auch offensiver gegenüber entsprechenden Konkurrenzmodellen vertreten werden, so Haasis. Bei einem weiteren Bestand und einer weiteren Verbreitung auf die Kapitalmärkte ausgerichteter Investorenmodelle sieht er die Gefahr einer „Überhitzung“.

Dass Unternehmen fremdes Geld für die eigene Weiterentwicklung sammeln, stellte er bei seinen Äußerungen jedoch nicht in Frage.

Quellen