Postkarten-Aktion der evangelischen Kirchengemeinde Hoya für Asylbewerber

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 23:40, 28. Okt. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Hoya (Deutschland), 28.10.2006 – Mit einer Postkartenaktion wandte sich die evangelische Kirchengemeinde im niedersächsischen Hoya an den Innenminister des Bundeslandes, Uwe Schünemann (CDU), um den Wunsch einer vietnamesischen Familie zu unterstützen, in Niedersachsen bleiben zu können. Die Familie befindet sich seit acht Wochen im Kirchenasyl.

Die Familie hatte sich im August in den Schutz der Kirche begeben, um einer drohenden Abschiebung zu entgehen. In einer Auflage von 10.000 Exemplaren soll die Postkarte, die ein Bild der Tochter der Familie, Nguyen, sowie den Aufdruck „Hoffen auf Menschlichkeit“ zeigt, an Freunde, Unterstützer, Parteien oder Schulen verteilt werden. Außerdem wurden weitere 10.000 Exemplare mit dem Gemeindebrief verschickt.

Nach Aussagen des Pressedienstes der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover gilt die Familie als gut integriert. Der Vater arbeitet seit 14 Jahren in einer örtlichen Baumschule. Da die Familie vom Buddhismus zum Christentum konvertiert sei, habe sie, so Pastor Ruh, die Unterstützung ihrer vietnamesischen Verwandtschaft in der Heimat verloren, und ihre Chancen auf einen Arbeitsplatz im Norden Vietnams seien äußerst gering, da der Staat den Mitgliedern freier Kirchen mit Misstrauen begegne. Die Familie gehört einer christlich-freikirchlichen Gemeinde in Hannover an.

Themenverwandte Artikel

Quellen