Polizei kritisiert mangelnde Sicherheitsvorkehrungen der Bahn

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 07:53, 3. Aug. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Berlin (Deutschland), 03.08.2007 – Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) kritisierte ein Jahr nach den gescheiterten Bombenanschlägen auf zwei Nahverkehrszüge der Deutschen Bahn AG (DB) dieselbe wegen ihrer immer noch mangelhaften Sicherheitsvorkehrungen.

Es wurden insgesamt nur 300 neue Sicherheitsmitarbeiter eingestellt, was pro Schicht etwa 50 Mitarbeiter zusätzlich für die gesamte Bundesrepublik Deutschland bedeute. Dieses Personal würde nicht einmal genügen, um alle Sicherheitskameras zu überwachen. Ebenso wurde die Präsenz der Bundespolizei in Bahnhöfen bislang nicht aufgestockt.

Gegen den Hauptverdächtigen der Anschlagsversuche vor einem Jahr, einen 22-jährigen Libanesen, wurde im Juni Anklage erhoben.

Themenverwandte Artikel

Quellen