Pakistan und Israel verhandeln über die Aufnahme diplomatischer Beziehungen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 00:50, 2. Sep 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Dies ist ein Artikel, der für einen Wettbewerb eingereicht wurde. Falls ein Einspruch eingelegt wird, bitte Schiedsrichter Cyper davon unterrichten.

Jerusalem (Israel) / Islamabad (Pakistan), 01.09.2005 – Bei einem Treffen in der Türkei zwischen dem israelischen Außenminister Silvan Shalom und seinem Amtskollegen Khursheed Kasuri wurde auf türkische Vermittlung über die mögliche Aufnahme diplomatischer Beziehungen gesprochen.

Nach pakistanischer Darstellung sei ein solcher Schritt erst nach dem Vollzug der Räumung der jüdischen Siedlungen in Gaza möglich. Mit Ausnahme von Ägypten und Jordanien unterhält derzeit kein islamisches Land diplomatische Beziehungen mit Israel.

Nach Informationen von Ha'aretz wurde die politische Annäherung der beiden Staaten von islamischen Gruppen scharf verurteilt. Auch von Seiten der palästinensischen Autonomiebehörde wurde Kritik laut. Es sei zu früh, „Geschenke“ an Israel zu geben.

Die derzeitige Lesart dieser Entwicklung wird von pakistanischer Seite mit einer „laufenden Überprüfung der eigenen Politik“ beschrieben. In den politischen Kommentaren wird auf eine mögliche Vorreiterrolle für die gesamte arabische Welt hingewiesen.

Quellen