Pakistan: Regierungskoalition am Ende

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 20:11, 3. Jan. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Islamabad (Pakistan), 03.01.2011 – Der wichtigste Koalitionspartner der regierenden Pakistanischen Volkspartei (PPP) von Ministerpräsident Yousaf Raza Gilani, die Muttahida Qaumi Movement (MQM), kündigte am Sonntag die Zusammenarbeit in der Regierung auf. Als Grund wurden die jüngste Erhöhung der Benzinpreise angegeben. Mit dem Schritt der MQM verliert die Regierungskoalition ihre Mehrheit im Parlament.

Ministerpräsident Gilani sieht seine Regierung allerdings nicht in der Krise. Offenbar sucht er die Unterstützung anderer kleinerer Parteien im Parlament. Auch ein Misstrauensvotum der nun oppositionellen Partei MQM gilt nicht als sehr wahrscheinlich.

Im Ausland wird die politische Entwicklung in Pakistan mit Sorge beobachtet, ist Pakistan doch Atommacht in einer politisch instabilen Region und ein wichtiger Verbündeter der Vereinigten Staaten im Kampf gegen den Islamismus, insbesondere gegen das Terrornetzwerk al-Qaida und die Taliban. Von Afghanistan aus haben die USA mit Duldung der pakistanischen Regierung wiederholt Angriffe gegen vermutete Stellungen der Taliban im Grenzgebiet Pakistans (Region Nordwaziristan) geflogen.

Themenverwandte Artikel

Quellen