Pétanque (U23): Deutsche Damen Vize-Europameister – Deutsche Herren auf Platz 5

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 10:20, 27. Apr. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Braunschweig (Deutschland) / St. Jean d'Angely (Frankreich), 27.04.2008 – Bei den 1. Pétanque-Europameisterschaften der Espoirs (U23) am vergangenen Sonntag, den 20. April 2008 erreichte die Damenmannschaft den Vize-Europameistertitel. Die Herrenmannschaft landete auf Platz 5.

DPV-Präsident Klaus Eschbach war mit den Leistungen der beiden Mannschaften äußerst zufrieden. Am Montag erklärte er auf dem Rückweg von Saint-Jean-d’Angély (Frankreich): „Sowohl im Finale der Damen als auch in der Vorrunde der Herren entschieden nur wenige Kugeln über Sieg bzw. Weiterkommen. Alle eingesetzten Sportlerinnen und Sportler überzeugten mit hervorragenden Leistungen und hoher Einsatzbereitschaft.“

Sowohl in der Vorrunde als auch in den Finalspielen wurde zunächst ein Triplette, danach parallel ein Doublette und ein Tête-à-tête (Einzel) gespielt. Die deutschen Männer gewannen in der Vorrunde gegen Finnland und Spanien jeweils mit 2:1, verloren aber gegen die Niederlande 1:2. Da auch Spanien und die Niederlande je eine Begegnung verloren, hatten drei Teams je zwei Siege. Spanien belegte mit sieben Einzelsiegen Platz 1. Zwischen Deutschland und den Niederlanden (je fünf Einzelsiege) entschied der direkte Vergleich zugunsten der Oranjes. Platz 3 in der Vorrunde bedeutete für Mahmut Tufan (Hannover), Jannik Schaake (Sandhofen), Florian Korsch (Bad Godesberg) und Lukas Hirte (Stuttgart) Platz 5 im Klassement.

Die deutschen Damen gewannen alle drei Vorrundenspiele. Sie gaben lediglich das Doublette gegen Spanien sowie das Triplette gegen Frankreich ab und zogen mit sieben Einzelsiegen als Gruppenerster ins Halbfinale. Die Gruppengegner Spanien, Frankreich und Italien konnten jeweils nur eine Begegnung gewinnen, Frankreich zudem nur knapp das Halbfinale erreichen.

Im Halbfinale trafen die Deutschen Damen auf Belgien. Das Triplette ging zunächst mit 7:13 verloren, Doublette und Tête-à-tête konnten mit 13:5 beziehungsweise 13:8 gewonnen werden.

Frankreich setzte sich im anderen Halbfinale klar gegen Dänemark durch.

Beim Finale ging das deutsche Triplette zunächst mit 6:0 und dann mit 10:6 in Führung. Die Französinnen konnten das Spiel allerdings noch umbiegen und mit 13:10 gewinnen. Das Tête-à-tête entschied Anna Lazaridis mit 13:8 für sich. Muriel Hess und Julia Würthle lagen im Doublette zwischenzeitlich mit 5:11 deutlich zurück, kämpften sich noch auf 9:11 heran, unterlagen dann aber mit 9:13. Die Entscheidung fiel am Sonntagabend, den 20. April 2008 um 22:30 Uhr nach zwei langen Spieltagen.

Die ersten Vize-Europameisterinnen der Espoirs heißen Julia Würthle (Horb), Anna Lazaridis (Marl), Muriel Hess (Horb) und Judith Berganski (Lübeck). Die Europameister bei den Frauen und Männer kommen beide aus dem Mutterland des Pétanque, Frankreich.

Themenverwandte Artikel

Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Pétanque-Europameisterschaft Espoirs 2008“.

Quellen