Osnabrück: Imker protestieren gegen Gentechnik

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 19:56, 8. Mai 2010 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Osnabrück (Deutschland), 08.05.2010 – Mit einer Demonstration durch die Innenstadt Osnabrücks demonstrierten am Samstagmittag Imker mit rund 30 Traktoren und anderen Fahrzeugen gegen den Einsatz gentechnisch veränderter Organismen (GVO) in der Landwirtschaft. Iniatoren der Demonstration waren Initiativen für gentechnikfreie Landwirtschaft und Lebensmittel aus Osnabrück, Bielefeld und Münster.

Die Imker befürchten, dass über Tierfutter-Importe gentechnisch veränderte Pflanzen in den Nahrungskreislauf gelangen. Durch Freilandversuche mit genmanipulierten Pflanzen werde der Honig verunreinigt. Horst Heemann vom Imkerverband betonte in einem Redebeitrag auf der Kundgebung die Rolle der Bienen als drittwichtigstem Faktor in der landwirtschaftlichen Wertschöpfung. Laut Osnabrücker Zeitung erklärte Heemann weiter: „Die Gen-Industrie führt zur Aufgabe der Bienenhaltung, weil die Imker die hohen Untersuchungskosten nicht bezahlen könnten, die für den Nachweis unbelasteten Honigs wichtig sind.“

Themenverwandte Artikel

Quellen