Oettinger fordert Systemwechsel bei der Rentenversicherung

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 11:57, 2. Sep 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Hannover (Deutschland), 02.09.2005 – Der baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) fordert einen Wandel im Rentensystem und damit langfristig das Ende des „Generationenvertrages“.

Oettinger sagte der Tageszeitung „Neue Presse“: „In 15 bis 20 Jahren halte ich eine grundlegende Umstellung für denkbar, so dass die Jungen nicht mehr in die Rentenkasse einbezahlen, sondern für sich selbst Rücklagen aufbauen.“

Zuvor hatte bereits der Finanzexperte im Wahlkampfteam der Union, Paul Kirchhof, die langfristige Umstellung des Rentensystems von der Umlagefinanzierung auf die Kapitaldeckung gefordert.

Themenverwandte Artikel

Quellen