Norden Japans wird erneut von starkem Erdbeben erschüttert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Japan

Tōkyō / Sapporo (Japan), 16.02.2005 – Am heutigen Morgen erschütterte ein Erdbeben die Hauptstadt Tōkyō und Umgebung. Das Beben erreichte eine Stärke von 5,4 auf der Richter-Skala. Das Epizentrum lag nördlich der japanischen Hauptstadt in der Präfektur Ibaraki.

Japan gehört zu den erdbebengefährdetsten Gebieten der Welt.

Bereits am Montag, dem 06.12.2004, wurde das Land von einem starken Erdbeben erschüttert. Gemessen wurde eine Stärke von 7,1 auf der Richter-Skala. Das Epizentrum des Bebens befand sich vor der Insel Hokkaidō. Durch dieses Beben fiel in mehreren Orten der Strom aus. Ein neunjähriger Junge wurde durch Glassplitter verletzt. Größeren Sachschaden gab es nicht.

Quellen