Nach Kritik: „Söhne Mannheims“ setzen Song von der Tournee ab

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 07:04, 10. Mai 2017 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Die Söhne Mannheims bei einem Auftritt

Mannheim (Deutschland), 09.05.2017 – Das Album MannHeim, das die Musikgruppe Söhne Mannheims am 21. April 2017 herausgebracht hatte, löste in den Medien teilweise heftige Kritik aus. Dabei handelte es sich „um eine zugespitzte Zustandsbeschreibung gesellschaftlicher Strömungen, also um die Beobachtung bestimmter Stimmungen, Auffassungen und Entwicklungen“, wie der Sänger und Mitautor Xavier Naidoo erklärte. Der Text des Liedes „Marionetten“ - eines von 16 aus dem Album - war besonders kritisiert worden. Die Gruppe hat nun beschlossen, diesen Song auf ihrer Deutschland-Tournee nicht mehr zu spielen.

Als Reaktion auf die Kritik hatte der Radiosender Bremen Vier zunächst die Kooperation bei einem Konzert der Gruppe am 13. Mai und einem Konzert von Naidoo im Dezember abgesagt. Der Komiker Michael Mittermeier verurteilte die Kritik gegen Naidoo als übertrieben. Der Satiriker Jan Böhmermann gestaltete eine Parodie auf das Album, indem er zahlreiche Bilder und Texte rechtsradikaler und rechtsextremer Parteien in einem Video mischte.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Portal:Musik

Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Söhne Mannheims“.

Quellen[Bearbeiten]