NASA: Shuttle-Start erneut verschoben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 14:37, 3. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Cape Canaveral (Vereinigte Staaten), 03.07.2006 – Auch der zweite Startversuch der US-Raumfähre „Discovery“ ist gescheitert. Der Shuttle sollte am Sonntag gegen 21:26 Uhr MESZ in Cape Canaveral mit sieben Astronauten an Bord abheben. Doch die NASA sagte um 19:14 Uhr MESZ, also zwei Stunden und zwölf Minuten vor dem Start, den Countdown wegen miserabler Wetterbedingungen in Cape Canaveral ab. Ein neuer Startversuch soll am kommenden Dienstag unternommen werden.

Die „Discovery“ soll auf ihrer 32. Mission im Weltall zur Internationalen Raumstation ISS fliegen und dort 13 Tage bleiben. Der Deutsche Thomas Reiter gehört ebenfalls zur Crew und begibt sich zum zweiten Mal ins All. Es ist für die NASA die 115. Shuttle-Mission (STS-121).

Bei der letzten Mission dieses Orbiters im vergangenen Sommer beschädigte kurz nach dem Start ein Stück des Außentanks die untere Hülle. Man befürchtete damals ein ähnliches Unglück wie bei der Columbia im Februar 2003.

Themenverwandte Artikel

Quellen