Mutter des toten Babys aus Baiersdorf vor dem Haftrichter

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 09:36, 28. Feb. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Baiersdorf (Deutschland), 28.02.2006 – Am Sonntag hat die Polizei im mittelfränkischen Baiersdorf in einer Tiefkühltruhe im Keller eines Mehrfamilienhauses die Leiche eines wenige Wochen alten Säuglings sichergestellt. Am Montag, den 27.02.2006, hat die zuständige Staatsanwaltschaft in Erlangen Haftantrag gegen die Mutter des Kindes gestellt.

Es handelt sich um eine 38-jährige Hausfrau, die bereits am Sonntagabend verhaftet wurde. Die Entscheidung des Haftrichters wurde bis zum jetzigen Moment noch nicht bekannt gegeben.

Für den 44-jährigen Lebensgefährten der Frau wurde kein Haftbefehl beantragt. Er wurde ebenfalls am Sonntag verhaftet. Am Montag ließ ihn die Staatsanwaltschaft wieder frei, da kein Tatverdacht gegen ihn besteht.

Die Obduktion des Babys ist für Dienstag, den 28.02.2006 vorgesehen.

Die Staatsanwaltschaft hat im Laufe des Montags bestätigt, dass die Frau ein erstes Geständnis abgelegt hat. Demnach handelt es sich um ihr eigenes Kind, für dessen Tod sie verantwortlich sei.

Themenverwandte Artikel

Quellen