Mordfall Sittensen: Vier Verdächtige wieder frei

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 17:53, 22. Feb. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Sittensen (Deutschland), 22.02.2007 – Vier vorläufig festgenommene Vietnamesen setzte die im siebenfachen Mordfall von Sittensen ermittelnde Sonderkommission der Polizei am Mittwoch wieder auf freien Fuß. Ein dringender Tatverdacht bestehe zurzeit nicht, wie ein Sprecher des Landeskriminalamtes (LKA) mitteilte. Gestern waren mehrere Wohnungen und ein Imbiss der Vietnamesen in Bremen und Bremerhaven durchsucht worden. Die dabei sichergestellten Gegenstände würden weiter untersucht.

Die beiden anderen kurz nach den Morden in dem chinesischen Restaurant in Sittensen festgenommenen Vietnamesen sitzen weiter in Untersuchungshaft. Gegen einen der beiden Tatverdächtigen hatten sich Verdachtsmomente erhärtet, nachdem Blutspuren auf seiner Kleidung eine Verbindung zu den Morden in Sittensen nachgewiesen hatten, wie das LKA am Dienstag mitgeteilt hatte. Nach wie vor bestreiten die beiden Männer die Tat. Sie gaben an, zur Tatzeit in einem Bremer Spielclub gewesen zu sein.

Themenverwandte Artikel

Quellen