Missverständliche Intel-Dokumentation führt zur Sicherheitslücke bei vielen Systemen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tools clipart.png Im Entstehen
Dieser Artikel wird gerade gemeinschaftlich erstellt. Beteilige dich und beachte die Artikeldiskussionsseite.

Hilf mit, diesen Artikel zu erarbeiten! Du kannst: Inhaltlich erweiternKategorisieren – Themenverwandte Artikel/Portale verlinken – Formate prüfen – Rechtschreibung prüfen


Wenn dieser Artikel fertig ist und es schon seit mehr als zwei Stunden keine größeren inhaltlichen Änderungen gab, kann er veröffentlicht werden.

Ambox octogon stop.svg Hinweis:
STOPP! – Dieser Artikel bzw. Abschnitt wird gerade von BunteWelt (Diskussion) 12:37, 16. Mai 2018 (CEST) bearbeitet. Alles weitere auf der Artikeldiskussionsseite.
Spätestens nach sechs Stunden wird dieser Baustein wieder entfernt.
Intels i7-8700K mit sechs physischen Kernen (Hexacore)

Santa Clara (Kalifornien) (Vereinigte Staaten), 16.05.2018 – In zahlreichen Computer-Betriebssystemen wie Windows, macOS, Linux und FreeBSD ist auf Grund eines Missverständnisses eine Sicherheitslücke entstanden. Dadurch könnte Kernel-Speicher ausgelesen und manipuliert werden. Es handelt sich um die Dokumentation von Intel zum CPU-Befehl POP SS. Auf AMD-Systemen ist außerdem der Stack Pointer (SP) betroffen. Wenn ein Angreifer diese Sicherheitslücke auszunutzt, kommt es meist zu einem Absturz des Programms.


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Artikelname (Datum)

Quellen[Bearbeiten]