Miloš Zeman ist Tschechiens neuer Präsident

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 01:31, 27. Jan. 2013 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Milos Zeman, Bild aus dem Jahr 2001

Prag (Tschechien), 27.01.2013 – Miloš Zeman ist neuer Präsident Tschechiens. Laut offiziellen Angaben bekam der linksgerichtete Kandidat bei der Wahl rund 55 Prozent. Miloš Zeman war von 1998 bis 2002 Regierungschef Tschechiens und handelte Tschechiens Beitritt zur EU aus. Sein konservativ-bürgerlicher Rivale, der amtierende Außenminister Karl Schwarzenberg kam nur auf 45 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag nur bei 59 Prozent. In dem teilweise schmutzigen Wahlkampf hatte es immer wieder Auseinandersetzungen zwischen dem sozialdemokratischen Zeman und dem vermögenden Fürsten Schwarzenberg gegeben.

Zum ersten Mal konnten die 8,4 Millionen wahlberechtigten Bürger seit der Unabhängigkeit Tschechiens 1993 selbst entscheiden, wer Staatsoberhaupt wird. Der derzeitige Staatspräsident Tschechiens, Václav Klaus, scheidet zum 3. März 2013 aus seinem Amt aus. Er hatte mit seiner Kritik an Europa oft für Aufregung gesorgt.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen / Kommentare ansehen

Quellen[Bearbeiten]