Metro schließt 15 Wal-Mart-Filialen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 17:05, 30. Dez. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Eine Wal-Mart Filiale

Düsseldorf (Deutschland), 30.12.2006 – Ein Rückblick: Im Sommer 2006 übernahm der Konzern Metro, der unter anderem die Supermarktketten Real und Mediamarkt besitzt, den deutschen Teil des US-Riesen Wal-Mart. Die bisherigen deutschen Wal-Marts wurden in die Metro-Tochter Real eingegliedert. Nun stehen mit der Schließung von 15 Filialen und der Wal-Mart-Zentrale Germany zirka 1.200 Arbeitsstellen auf dem Spiel.

Als Grund gab Real am Freitag an, dass es für diese Märkte „keine wirtschaftliche Perspektive“ gäbe. Da Metro bekannt gab, dass die beschäftigten Mitarbeiter voraussichtlich ihren Job verlieren würden, forderte die Gewerkschaft Verdi den Konzern auf, den Beschäftigten Ersatzarbeitsplätze anzubieten. Der Unternehmenssprecher gab an: „Wir bemühen uns, zumindest für einen Teil von ihnen eine Beschäftigung im Großraum Düsseldorf bei Real oder einem anderen Metro-Unternehmen zu finden.“

Die übrigen 70 Filialen, die nicht von der Schließung betroffen sind, sollen laut Konzernangaben in die Real-Kette integriert werden.

Themenverwandte Artikel

Quellen