Wal-Mart verkauft deutsches Filialnetz

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 22:06, 28. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Eine Wal-Mart-Filiale

Düsseldorf (Deutschland), 28.07.2006 – Der führende US-amerikanische Einzelhandelskonzern Wal-Mart verkauft sein gesamtes deutsches Filialnetz. Die Supermärkte werden von der Düsseldorfer Metro AG übernommen. Diese Entscheidung wurde heute bekannt gegeben.

Der Verkauf betrifft 85 SB-Warenhäuser, in denen 11.000 Mitarbeiter beschäftigt sind. 19 Filialen, die in Wal-Mart-eigenen Immobilien betrieben werden, werden verkauft. Metro verspricht sich „signifikante Synergieeffekte“ von einer Eingliederung der Wal-Mart-Geschäfte in sein eigenes Filialnetz „real,-“.

Damit ist Wal-Mart außerhalb der USA noch in 13 Ländern vertreten, darunter einigen lateinamerikanischen Staaten, Großbritannien und Japan. Deutschland ist bereits das zweite Land, aus dem Wal-Mart sich zurückzieht. Im Mai hatte es sein Geschäft in Südkorea aufgegeben. Nach eigenen Angaben hat Wal-Mart wöchentlich 175 Millionen Kunden weltweit. Der Konzern beschäftigt 1,8 Millionen Mitarbeiter in 6.500 Filialen.

Themenverwandte Artikel

Quellen