Meinungen:Hoteliers rufen aus Protest gegen HRS zur HRS-freien Woche auf

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wikinews commentary.svg

Diese Kommentarseite bezieht sich auf den Artikel
Hoteliers rufen aus Protest gegen HRS zur HRS-freien Woche auf

 Kommentar hinzufügen 

Bitte beachte unsere Regeln für Kommentare:

  • Bitte signiere deinen Beitrag am Ende immer mit 2 Bindestrichen und vier Tilden --~~~~ oder klicke auf das Füllersymbol
  • Der Kommentar muss sich auf das Artikelthema beziehen
  • Der Kommentar darf Wikinews nicht als Werbeplattform, Veranstaltungskalender oder Medium für den Aufruf zu Demonstrationen missbrauchen
  • Der Kommentar darf nicht gegen die Regel „Keine persönlichen Angriffe“ verstoßen
  • Der Kommentar darf nicht gegen geltendes Recht verstoßen

Bei Missachtung dieser Regeln können Konsequenzen drohen.

Ratenparität[Bearbeiten]

HRS wurde bereits vom Bundesverfassungsgericht verpflichtet, auf die Ratenparität zu verzichten. Hier wurde die Markt beherrschende Stellung missbraucht. In Folge dessen hat HRS die AGB geändert und die Provisionen erhöht. Die deutlich verschlechterten AGB wurden den Hotels gründlich erklärt, die Verbesserung, die gestrichene Ratenparität, behielt man natürlich für sich. Nun versucht HRS die Ratenparität durch ein Hintertürchen wieder einzuführen. Die Sichtbarkeit des Hotels verschlechtert sich deutlich, wenn man bestimmte Voraussetzungen nicht erfüllt. Eine dieser Voraussetzungen ist die Ratenparität. Booking.com bietet dem Hotel die Möglichkeit sein Ranking über die Provisionshöhe selber zu beeinflussen, wobei der Rahmen der Möglichkeiten nach unten schnell ausgeschöpft ist. Objektive Hotel-Suchmaschinen sind alle Buchungsseiten schon lange nicht mehr. Der Gast bekommt nicht mehr das Hotel gezeigt, das SEINEN Wünschen entspricht. Es landet immer das Hotel ganz oben, das den Wünschen der Seite entspricht (und viel zahlt) Ich habe als Reaktion auf die unverhältnismäßigen Provisionen alle Rabatte gestrichen und biete meine Zimmer nur noch ohne Frühstück an. Dies können die Gäste dann vor Ort im Hotel buchen. HRS und Hotel.de treiben es dann aber auf die Spitze und schreiben dann auf die Provisionsrechnung zwar Übernachtung ohne Frühstück, kassieren aber trotzdem Provision auf das Frühstück. Man muss es dann eben immer manuell ändern. Die Firmenkunden buchen auch ohne Rabatte. Ebenso zweifelhaft ist die Praxis, das alle Portale Provision auf den Brutto-Betrag verlangen und dann nochmals Mehrwertsteuer aufschlagen. Somit ergibt sich ein tatsächlicher Provisionssatz bei HRS von stattlichen 17,85% ! Mit einer vergleichbaren Praxis hat die Spielautomaten-Branche viele Jahre die Gastwirte übervorteilt, bis dann die Finanzbehörden dem ein Ende gesetzt haben und riesige Rückzahlungen fällig wurden. Die Hotelverbände tun mal wieder, was sie am besten können... Nichts. Ich erinnere mich noch an die Zeit, als HRS noch ein reines Call-Center war (Internet war damals nur was für´s Militär) Da hat noch der Gast die Provision gezahlt... --93.206.155.86 5. Juli 2013, 23:54 Uhr