Mainz: Vorbereitungen für die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 03:42, 26. Sep. 2017 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Die Rheingoldhalle in Mainz

Mainz (Deutschland), 23.09.2017 – Die Feierlichkeiten beim Tag der Deutschen Einheit werden in diesem Jahr in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt ausgerichtet. Dort ist für den 2. Oktober ein Bürgerfest und am 3. Oktober ein Festgottesdienst im Hohen Dom zu Mainz sowie ein Festakt in der Rheingoldhalle geplant, bevor abends am Rhein ein Abschlussfest stattfindet. Das Land rechnet derzeit mit rund einer Million Besucher. Am gestrigen Freitag stellte die Polizei ihr Sicherheitskonzept vor.

Es sollen insgesamt 117 Straßensperren errichtet werden, mehr als die Hälfte soll aus Betonklötzen bestehen. Lastkrafwägen werden als Prellböcke eingesetzte, so kann etwa Rettungskräften oder VIPs eine Durchfahrt ermöglicht werden. Das Gelände der Feierlichkeiten wird ebenso wie der Mainzer Hauptbahnhof videoüberwacht. Aus fast allen deutschen Bundesländern werden Polizisten im Einsatz seom, insgesamt mehr als 4.000 Beamte. Sollte es zu Zwischenfällen kommen, will die Polizei die Bevölkerung über Twitter und Facebook informieren. Rund um den 3. Oktober sind bereits fünf Demonstrationen angemeldet worden, die nach Auskunft der Polizei, nicht in der Innenstadt stattfinden dürfen. Dazu gehören eine Demo der Partei "Die Partei", eine Nachttanzdemo und eine Asyl-Demo. Das globalisierungskritische Netzwerk Attac hat bereits Aktionen angekündigt.

Nach Aussage des rheinland-pfälzischen Innenministers Roger Lewentz gebe es zwar keine Erkenntnisse über konkrete Bedrohungen. Wie bei Großveranstaltungen üblich, gelte aber eine erhöhte Gefährdungslage. Die Sicherheitsvorkehrungen stehen im Zeichen des internationalen Terrorismus. In der Vergangenheit war es in mehreren europäischen Städten, unter anderem auch in Berlin, zu Anschlägen mit Kraftfahrzeugen gekommen, die in Menschenmengen fuhren.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Quellen[Bearbeiten]