Mailänder Staatsanwälte ermitteln im Fall Ruby gegen drei Vertraute von Berlusconi

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 14:34, 28. Jun. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.


Mailand (Italien), 28.06.2011 – Gegen den Chefredakteur der Tagesschau TG 4, Emilio Fede, den Showgirl-Manager Lele Mora und die Regionalpolitikerin Nicole Minettiengen soll in Mailand der Prozess wegen Begünstigung der Prostitution eröffnet werden. Die Anklage wirft ihnen vor, ein ausgeklügeltes System geschaffen zu haben, um die wilden Partys in Berlusconis Villa bei Mailand „mit Mädchen zu beliefern“. Staatsanwalt Pietro Forno: „Es war ein systematisch aufgezogenes Bordell, das die Wünsche des 74-jährigen Berlusconi zu befriedigen hatte“.

Am Montag ließen sich die drei Angeklagten vor Gericht von Rechtsanwälten vertreten und glänzten mit Abwesenheit. Gegen Lele Mora wurde letzte Woche Untersuchungshaft in einem Verfahren wegen Bankrott angeordnet. Achteinhalb Millionen Euro soll er aus der insolventen Firma LManagement beiseite geschafft haben. Auch eine Unterstützung seines Freundes Berlusconi in Höhe von 3 Millionen Euro für die Firma ist verschwunden.

Das Verfahren gegen Berlusconi wegen Amtsmissbrauch zieht sich in die Länge, wie frühere Verfahren dürfte es bewusst verschleppt werden. 17 Einsprüche seiner Anwälte liegen dem Gericht vor. Dem Ministerpräsidenten von Italien wird vorgeworfen, die 17-jährige marokkanische Prostituierte Ruby nach einem Diebstahl rechtswidrig unter Ausnutzung seiner Position aus dem Gefängnis geholt zu haben.

Themenverwandte Artikel

Quellen