Magnus Gäfgens Stiftung wurde abgelehnt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 19:24, 27. Aug. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Trier (Deutschland), 27.08.2006 – Der rechtskräftig verurteilte Kindermörder Magnus Gäfgen darf keine Stiftung für junge Gewaltopfer gründen. Abgelehnt wurde der Wunsch Gäfgens, die „Magnus-Gäfgen-Stiftung, Horizonte – Kinder- und Jugendhilfestiftung“ zu gründen, am Mittwoch, den 23. August durch die Stiftungsaufsichtsbehörde in Trier. Nach deren Ansicht verstoße die Stiftung gegen die guten Sitten und verletze das Anstandsgefühl.

Gäfgen ermordete den elf Jahre alten Jakob von Metzler im September 2002, nachdem er ihn entführt hatte. Im Jahr 2006 wollte Gäfgen die Stiftung gründen.

Themenverwandte Artikel

Quellen