München: Altes Bauernhaus gerät in Brand

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 22:03, 18. Jan. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

München (Deutschland), 18.01.2011 – Am Morgen des 17. Januar kam es im Erdgeschoss eines alten Bauernhauses in München-Pasing zu einer Verpuffung von Öl. Ein 66-jähriger Mann betreibt dort einen Fliesenhandel. Als dieser seinen Ölofen überprüfte, aus dem Öl auslief, kam es zu einer Stichflamme. Der Mann zog sich Verbrennungen an der Stirn zu und versengte sich die Haare. Das ausgelaufene Öl fing Feuer. Der Mann versuchte es mit Wasser zu löschen. Dies führte zu einer weiteren Verpuffung, wodurch die Räume Feuer fingen.

Das Erdgeschoss brannte aus. Über die Holzbalkendecke griff das Feuer auf die Räumlichkeiten im ersten Stock über. Die rasch eintreffende Feuerwehr konnte die Flammen schnell löschen. Der Fliesenhändler kam mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus, wo er stationär behandelt wurde. Am Haus entstand ein Sachschaden von rund 300.000 Euro.

Themenverwandte Artikel

Quellen