Lufthansa: Keine Flüge mehr von München nach Singapur

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 02:10, 25. Jul. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Airport Munich aussen 2009 PD 20090404 034.JPG

München (Deutschland), 25.07.2012 – Die Lufthansa will die Flugverbindung zwischen München und Singapur einstellen. Ab dem kommenden Winterflugplan 2012/13 können Fluggäste der Lufthansa die südostasiatische Stadt nicht mehr direkt von München anfliegen. Auch der Weiterflug von Singapur nach Jakarta in Indonesien wird gestrichen. Momentan werden die beiden Städte noch fünf Mal in der Woche von einem Airbus A340-300 ab München angeflogen.

Während der Hauptverkehrszeiten stößt der Münchener Flughafen mit seinen beiden Flugbahnen bereits oft an die Kapazitätsgrenze. Eine dritte Bahn, die rund 1,2 Milliarden Euro gekostet hätte, wurde Mitte Juni in einem Bürgerentscheid abgelehnt. 54,3 Prozent hatten sich gegen das Projekt ausgesprochen; die Entscheidung gilt für ein Jahr.

Laut Thomas Klühr, Vorstandsmitglied und verantwortlich für das Ressort „München & Direkt Services“, sind mangelnde Kapazitäten am Münchener Flughafen schuld an der Einstellung. „Wir bedauern, dass Lufthansa zwei große asiatische Metropolen künftig nicht mehr mit München verbinden wird. Mit dem derzeitigen Zwei-Bahn-System wird die weitere Flugplanentwicklung am Standort an ihre Grenzen stoßen“. Das Reisemagazin BizTravel nennt als weiteren Grund die Konkurrenz: Von München fliegt täglich Singapore Airlines (SIA) in die asiatische Stadt.

Der letzte Flug von München nach Singapur und anschließend Jakarta wird am 14. Oktober 2012 starten. Wer für danach schon Flüge nach Singapur gebucht hat, soll in den kommenden Tagen kostenfrei auf die Verbindung ab Frankfurt am Main umgebucht werden. Fluggäste für Jakarta werden auf Weiterflüge von Star Alliance umgebucht. In Frankfurt soll weiterhin täglich ein Flug nach Singapur starten, die indonesische Hauptstadt Jakarta wird nicht mehr von der Lufthansa angeflogen.

Weitere Änderungen am Münchener Flughafen

Laut der Branchenwebsite airliners.de sollen im Winterflugplan neben den Streichungen auch zwei neue Verbindungen nach München kommen. Fünfmal wöchentlich soll Mexico-City angeflogen werden. Außerdem wird der Flug nach Kapstadt von Frankfurt nach München verlagert. Die Verbindung soll laut BizTravel abends um 22 Uhr starten; am Frankfurter Flughafen gibt es ein Nachtflugverbot von 23 bis 5 Uhr. Dort habe der Flug nicht mehr gepasst, in München gäbe es dafür noch freie Slots. Eine Sprecherin von Lufthansa bestätigte die neuen Verbindungen allerdings gegenüber airliners.de nicht, da der Winterflugplan noch nicht finalisiert sei.

Zusätzlich zu den gestrichenen und ergänzten Flügen soll das Langstreckenangebot von München im kommenden Winterflugplan reduziert werden. Die Flüge nach Chicago und San Francisco werden um eine Verbindung (Hin und zurück) pro Woche gekürzt. Die Flugverbindungen nach Los Angeles, Hongkong, Charlotte in North Carolina, Washington, Montreal, New York und Tokio sollen auf fünf pro Woche gesenkt werden; bislang fliegen sie täglich. Außerdem sollen auf weiteren Strecken kleinere Flugzeuge eingesetzt werden. Immerhin fliegt die Lufthansa dafür fortan täglich von München nach Peking.

Der Flughafen München ist nach Frankfurt der zweitgrößte in Deutschland; etwa 90 Prozent der Interkontinentalflüge, sowohl von als auch nach Deutschland, fliegen über die beiden Airports.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Quellen[Bearbeiten]