Kurdenkonflikt: 2.600 türkische Kinder und Jugendliche inhaftiert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 20:22, 26. Apr. 2010 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Istanbul (Türkei), 26.04.2010 – In der Türkei waren in diesem Jahr am dortigen Tag des Kindes, dem 23. April, mehr als zweieinhalbtausend Kinder und Jugendliche wegen angeblichen Verdachts auf „Terrorismus“ in Gefängnissen. Ihnen wird vorgeworfen, sich bei gewaltgestützten Auseinandersetzungen beteiligt zu haben und selbst Steine geworfen zu haben. Dies ist eine Offensive im Zuge des Anti-Terror-Programms. Die Regierung will mit einer Gesetzesänderung erreichen, dass solche Straftaten künftig stattdessen nach dem Jugendrecht geahndet werden, wo mildere Strafen zu erwarten wären. Der 23. April 1920 war Tag der konstituierenden Sitzung des Parlaments in Ankara und ist in der Türkei ein Festtag der Jugendlichen, an dem sie nicht zu arbeiten brauchen.

Themenverwandte Artikel

Quellen