Kuala Lumpur: Bruder des nordkoreanischen Machthabers Opfer eines Giftmordes

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 06:24, 15. Feb. 2017 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Kim Jong-Un Oberster Führer von Nordkorea, defakto Präsident

Kuala Lumpur (Malaysia), 15.02.2017 – Südkoreanischen Medien zufolge wurde Kim Jong-nam, der Halbbruder des Diktators Kim Jong-un‎, am Flughafen von Kuala Lumpur ermordet.

Die malaysische Polizei bestätigte die Identität des Toten, der auf dem Weg vom Flughafen in ein Krankenhaus verstorben ist. Sein Reiseziel war Macao gewesen, wo er die meiste Zeit lebte. Tatverdächtig sind zwei nordkoreanischen Agentinnen, die nach der Tat mit einem Taxi flüchten konnten. Der Getötete war mit einem gefälschten Reisepass auf den Namen Kim Chol unterwegs gewesen.

Die Halbbrüder sind Söhne des im Jahr 2011 verstorbenen Kim Jong II, von unterschiedlichen Müttern. Kim Jong-nam hatte wiederholt Kritik an der Kim-Dynastie geübt. Bereits im Jahr 2010 war ein Mordanschlag auf ihn geplant. Damals sollte es wie ein Autounfall aussehen. Ein nordkoreanischer Agent hatte nach seiner Festnahme zugegeben, bei der Planung mitgewirkt zu haben.

Flughafen Kuala Lumpur


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Quellen[Bearbeiten]