Kometensonde Stardust: Rückkehr mit Geschwindigkeitsrekord

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Probenbehälter
Artikelstatus: Fertig 15:06, 29. Dez. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Washington D.C. (USA), 29.12.2005 – Rekorde in der Raumfahrt sind selten geworden, doch wenn alles klappt, steht am 15. Januar 2006 wieder einer an. An diesem Tag soll nämlich die NASA-Raumsonde „Stardust“ wieder zurück zur Erde kommen. Und das tut sie recht rasant: Sie tritt mit 46.440 Stundenkilometern in die Erdatmosphäre ein. Damit ist sie sogar schneller als die Apollo-Raumkapseln vor 35 Jahren.

An Bord befindet sich eine besondere Fracht: Es sind Staubpartikel von Kometen. Die Wissenschaftler können es kaum erwarten, dieses Material zu untersuchen, erhoffen sie sich doch davon Aufschlüsse über die Entstehung des Sonnensystems.

Zurückkehren wird übrigens nicht die komplette Sonde, sondern nur der Probenbehälter. Dieser löst sich vier Stunden vor Eintritt in die Erdatmosphäre in 125 Kilometern Höhe und fliegt dann alleine weiter. In drei Kilometern Höhe öffnet sich dann der Fallschirm, und das Gerät landet sanft in Utah – so die Theorie. Ob es klappt, bleibt abzuwarten.

Themenverwandte Artikel

Quellen