Kolumbien: Präsident Álvaro Uribe Vélez wiedergewählt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 15:57, 31. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bogotá (Kolumbien), 31.05.2006 – Am vergangenen Sonntag fanden in Kolumbien Präsidentschaftswahlen statt. Für eine zweite Amtszeit hatte sich der bisherige Präsident Álvaro Uribe Vélez gestellt. Nach Angaben der zentralen Wahlkommission gewann er die Wahl mit 62,21 Prozent der abgegebenen Stimmen. In den vergangenen 120 Jahren hatte dies kein kolumbianischer Staatschef geschafft. Seine zweite Amtszeit läuft bis 2010.

Als eine seiner wichtigsten Aufgaben sieht es der 53-jährige Uribe an, Frieden mit den großen Rebellengruppen Kolumbiens zu schließen. Zudem kündigte er an, weiterhin gegen den Drogenschmuggel zu kämpfen. Obwohl die Wahl von insgesamt 220.000 Sicherheitskräften wie Soldaten und Polizeikräften gut geschützt war, wurden 35 Wahlkämpfer entführt.

Quellen