Koblenz: Zwei Erdbeben am Freitagmorgen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 16:16, 3. Aug. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.


Koblenz (Deutschland), 03.08.2007 – Am frühen Freitag Morgen gegen 5 Uhr wurde die Region um das rheinland-pfälzische Koblenz von einem Erdbeben der Stärke 4,0 auf der Richterskala erschüttert. Nach Aussage des Landesamtes für Geologie und Bergbau Rheinlandpfalz mit Sitz in Mainz lag das Epizentrum im nahe gelegenen Plaidt. Etwa 30 Minuten später wurde ein Nachbeben der Stärke 2,0 registriert.

Rheinland-Pfalz sei eine erdbebengefährdete Region, etwa 25 bis 50 Beben würden hier jährlich verzeichnet, wobei die meisten im Bereich der Stärke 1,5 bis 3,0 lägen und kaum bemerkt würden, so der Direktor des Landesamtes, Harald Ehses. Lediglich alle zehn Jahre komme es zu einem Beben der Stärke 4,0. Grund für diese Beben sei ein Riss in der Erdkruste, an dem tektonische Spannungen entstünden.

Die Druckwellen des Erdbebens waren auch noch im Kreis Euskirchen und im Rhein-Sieg-Kreis zu spüren. Der Seismologe Claus Fleischer von der Erbebenwarte Bensberg bei Köln sagte: „Das Erdbeben war nicht besonders stark, aber ziemlich nahe unter der Erdoberfläche. Deshalb waren die Stoßwellen weithin spürbar.“

Personen- oder Sachschäden wurden bei dem heutigen Beben bislang nicht bekannt, jedoch wählten viele besorgte Bürger die Notrufnummer oder erkundigten sich telefonisch bei Behörden.

Themenverwandte Artikel

Quellen