Kleinflugzeug stürzte in New Yorker Hochhaus

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 12:49, 12. Okt. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Manhattan
Fotograf: Jennifer Hess, lizensiert unter CC-By 2.0
Foto des Gebäudes, nach der Löschung des Feuers.
Fotograf: RatSkrew, alle Rechte freigegeben
Foto des Gebäudes, nachdem das Feuer gelöscht wurde.
Fotograf: RatSkrew, alle Rechte freigegeben

New York (Vereinigte Staaten), 12.10.2006 – Am 11. Oktober um zirka 14:45 Uhr Ortszeit (20:45 Uhr MESZ) stürzte ein einmotoriges Kleinflugzeug in ein New Yorker Bel-Air-Hochhaus im Stadtteil Manhattan in der Nähe des East Rivers unweit des Rockefeller Centers.

Das Flugzeug, das in Teteboro im US-Bundestaat New Jersey startete, traf ein 50-stöckiges Wohnhaus mit 183 Apartments, das 1988 erbaut wurde. Über die Höhe, in der das Flugzeug das Hochhaus traf, gibt es unterschiedliche Angaben: CNN.com zufolge soll der Wolkenkratzer zwischen dem 39. und dem 40. Stock getroffen worden sein, tagesschau.de berichtet von einem Einschlag im 20. Stock. Bei dem Flugzeug handelt es sich um eine Cirrus SR-20, die auf Cory Lidle (34), dem Pitcher der Baseballmannschaft New York Yankees, als Eigentümer registriert ist. Dieser hatte vor sieben Monaten seinen Pilotenschein gemacht. Bis jetzt wurden zwei Todesfälle bestätigt. Nach aktuellen Berichten von CNN war das Flugzeug mit dem Piloten Cory Lidle und einem Fluglehrer besetzt. Dass es einen Notruf kurz vor dem Einschlag des Flugzeuges gegeben habe, wie zunächst berichtet worden war, konnte nach Angaben von CNN nicht bestätigt werden.

Die US-Regierung geht nicht davon aus, dass es sich dabei um einen Terroranschlag handelte. Da diese Einschätzung aber nicht hundertprozentig sicher war, patrouillierten dennoch Kampfflugzeuge über einigen US-amerikanischen Städten.

Das Flugzeug flog laut FAA auf Sicht und ohne Towerverbindung, was für Sportflugzeuge völlig normal ist. Unklar ist jedoch, warum die Maschine überhaupt von den für solche Flugzeuge freigegebenen Luftlinien über dem Hudson River und dem East River abgekommen ist, wodurch das Unglück erst passieren konnte.

Quellen