Kalifornien: Notstand wegen Stürmen und starker Regenfälle ausgerufen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 17:55, 22. Jan. 2010 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Los Angeles (Vereinigte Staaten), 22.01.2010 – Wegen starker und andauernder Regenfälle sowie Stürmen besteht in Kalifornien die Gefahr von Schlammlawinen und Erdrutschen. Für weite Teile des US-Bundesstaates Kalifornien riefen die Behörden den Notstand aus. In der Stadt Los Angeles kam es zeitweise zu großflächigen Ausfällen der Stromversorgung. Davon waren 3000 Häuser betroffen. Durch die Waldbrände der vergangenen Jahre sind viele Hänge in der Umgebung von Los Angeles so stark erodiert, dass die Gefahr von Erdrutschen stark erhöht ist.

Für das südliche Kalifornien und Arizona wurde vom Wetteramt eine Tornadowarnung ausgegeben. Der Flughafen Los Angeles ist von starken Winden betroffen. Die Fluggesellschaft Southwest Airlines fliegt den Flughafen zurzeit nicht mehr an. Zwei Flugzeuge der Gesellschaft waren am Mittwoch von Blitzen getroffen worden.

Themenverwandte Artikel

Quellen