Kaiserslautern: Schwierige Suche nach Explosionsursache

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:48, 26. Aug. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Kaiserslautern (Deutschland), 26.08.2006 – Nachdem es am Mittwoch, den 23. August 2006 zu einem Brand in einem Wohnhaus in Kaiserslautern gekommen war, gestaltete sich am darauffolgenden Tag die Untersuchung des Gebäudes als schwierig. Ein Gutachter konnte das Haus nicht betreten, da zahlreiche Decken eingestürzt waren. Durch die Feuerwehr mussten weitere Stützen angebracht und Schutt herausgeräumt werden.

Ursache des Brandes war eventuell eine Propangasflasche, die im Erdgeschoss explodierte. Dort wurde ersten Erkenntnissen zufolge ein Heizlüfter mit Flüssiggas betrieben, bei dessen Handhabung es zu Problemen gekommen sein könnte. Dies habe dann die Explosion und den Brand ausgelöst.

Bei dem Brand wurde eine 33-jährige Frau lebensbedrohlich verletzt. Zeugen zufolge hat sie sich aus dem brennenden Haus auf die Straße retten können. Sie wurde in eine Spezialklinik in Ludwigshafen gebracht. Ihr Lebensgefährte erlitt eine Rauchvergiftung. Bei dem Brand wurde auch ein Nachbarhaus in Mitleidenschaft gezogen. Schätzungen zufolge beläuft sich der Sachschaden auf mehreren hunderttausend Euro.

Themenverwandte Artikel

Quellen