Kaiserslautern: Aus brennender Wohnung gerettet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 16:44, 24. Mär. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Kaiserslautern (Deutschland), 24.03.2007 – Am Samstag, den 17. März 2007, brach im Kaiserslauterer Stadtgebiet ein Feuer in der Erdgeschosswohnung einer pflegebedürftigen 88-jährigen Frau aus. Ihre 49-jährige Betreuerin konnte nur noch sich selbst in Sicherheit bringen, informierte jedoch den 39 Jahre alten Nachbarn über die noch im Haus befindliche Frau. Dieser rannte zurück in das brennende Haus und bewahrte die alte Dame vor dem sicheren Tod. Alle drei wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Westpfalzklinikum eingeliefert, der Nachbar und die Betreuerin wurden inzwischen wieder entlassen. Die 88-Jährige wurde stationär aufgenommen, Lebensgefahr besteht jedoch nicht. Die Wohnung der pflegebedürftigen Frau wurde durch das Feuer stark beschädigt, insbesondere die Einrichtung ist den Flammen zum Opfer gefallen. Über Schadenshöhe und Brandursache konnten zunächst keine Angaben gemacht werden, die Kriminalpolizei ermittelt.

Quellen