José Miguel Insulza wird neuer OAS Generalsekretär

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 2. Mai 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Washington D.C. (Vereinigte Staaten), 02.05.2005 – Der chilenische Innenminister José Miguel Insulza ist zum neuen Generalsekretär der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) gewählt worden.

Insulza wurde mit 31 Stimmen von der Außenministerversammlung gewählt. Die Vertreter Mexikos und Boliviens enthielten sich ihrer Stimme. Perus Außenminister gab einen leeren Stimmzettel ab. Bei den ersten Wahlgängen am 12. April war es zu einem Patt zwischen Insulza und dem mexikanischen Außenminister Luis Ernesto Derbez gekommen. Beide Kandidaten kamen bei fünf Wahlgängen auf je 17 Stimmen. Daraufhin wurde die Wahl vertagt.

In der letzten Woche hatte Derbez, der als Favorit der US-Regierung galt, am Rande eines Treffens mehrerer lateinamerikanischer Außenminister mit US-Außenministerin Condoleezza Rice seine Kandidatur für den Posten zurückgezogen.

Der Posten des OAS-Generalsekretärs war seit Oktober 2004 vakant, nachdem der ehemalige Präsident Costa Ricas, Miguel Angel Rodriguez, wegen Korruptionsvorwürfen zurückgetreten war.

Themenverwandte Artikel

Quellen

  • Reuters: „OAS elects Chile's Insulza as new leader“ (englischsprachige Quelle) (02.05.2005) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar
  • plenglish.com: „Chilean Minister, New OAS Secretary General“ (englischsprachige Quelle) (02.05.2005) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar
  • guardian.co.uk: „Chilean Elected to Five-Year OAS Term“ (englischsprachige Quelle) (02.05.2005) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar