Ivo Sanader bleibt wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 12:24, 28. Dez. 2010 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Ivo Sanader (HDZ)

Wien (Österreich), 28.12.2010 – Der ehemalige kroatische Premierminister Ivo Sanader bleibt bis auf weiteres in Österreich in Haft. Die kroatische Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Politiker wegen Korruption und Bildung einer kriminellen Vereinigung.

Sanader befindet sich derzeit im Gewahrsam der österreichischen Justiz, nachdem er seinem Heimatland den Rücken gekehrt hatte, als die Vorwürfe laut geworden waren. Gegen ihn läuft derzeit ein Auslieferungsbegehren der kroatischen Justiz. Bei einem Haftprüfungstermin in Salzburg hat Sanader von seinem Recht Gebrauch gemacht, ein vereinfachtes Auslieferungsprozedere abzulehnen. Er wird dementsprechend zunächst weiterhin in österreichischer Haft verbleiben.

Sanader galt einst als Hoffnungsträger des Westens. Von dem postjugoslawischen Kriegspräsidenten Franjo Tujman übernahm er im Jahr 2000 nach dessen Tod den Vorsitz der „Hrvatska demokratska zajednica“ (HDZ, dt. Kroatische Demokratische Union). Von 2003 bis 2009 war Sanader Premierminister Kroatiens. Er trat ohne Angabe von Gründen von dieser Funktion zurück. In seiner Amtszeit hat Sanader sowohl die HDZ als auch die Kroatische Republik insgesamt auf einen EU-freundlichen Kurs gebracht, um eine Mitgliedschaft Kroatiens in dem Staatenbündnis vorzubereiten.

Inzwischen hat ihn seine Partei verstoßen. Die HDZ ist weiterhin die dominierende Partei Kroatiens. Jadranka Kosor (HDZ) ist die derzeitige Regierungschefin Kroatiens.

Themenverwandte Artikel

Quellen