Italien: 35 Personen mit Verbindungen zum Camorra-Clan Casalesi verhaftet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 12:47, 7. Nov. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Handcuffs01 2003-06-02.jpg

Neapel (Italien), 07.11.2011 – Wegen des Aufbaus einer kriminellen Organisation wurden im Raum Neapel und weiteren Regionen 35 Personen verhaftet. Sie sollen in Verbindung zu dem Camorra-Clan Casalesi stehen.

Bei der Festnahmeaktion waren 200 Beamte und Helikopter im Einsatz. Der Casalesi-Clan ist einer der gefährlichsten Familien im Geflecht der Camorra. Zahlreiche Morde gehen auf das Konto der verschiedenen Clans der Mafiaorganisation.

Die Geschichte der Camorra reicht bis ins 15. Jahrhundert zurück. 1970 gründeten einige Camorristi unter der Führung von Raffaele Cutolo die Nuova Camorra Organizzata (NCO), die sich in den Folgejahren erfolgreich gegen die alten Familien durchsetzen konnte. Die Finanzkraft der NCO stieg derart an, dass Cutolo sich nun auch Politiker kaufen konnte. Damit konnte er sich die Kontrolle über das Baugeschäft und die damit verbundenen kommunalen Aufträge sichern. Zwischenzeitlich betreibt die NCO ihre Geschäfte auch in anderen Ländern der Welt. Kriminelle Einnahmequellen wurden im Bereich des Drogen- und Waffenhandels, der Erpressung, im Handel mit Plagiaten und weiteren illegalen Bereichen erzielt. Die Gewinne werden zum Teil in den legalen Wirtschaftskreislauf investiert und zum Ausbau von Monopolstellungen genutzt. Der steigende Einfluss solcher Organisationen stellt eine weltweite Bedrohung dar.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen / Kommentare ansehen


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]