Iserlohn: Erste Verhaftungen nach Doppelmord

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Iserlohn (Deutschland), 02.01.2006 – Einen Tag nach dem Doppelmord von Iserlohn hat die Polizei am Sonntagabend drei Personen verhaftet. Die Tatverdächtigen sind drei Männer im Alter von 43, 38 und 30 Jahren. Sie wohnen im gleichen Stadtteil Iserlohns wie die beiden Opfer.

Die Opfer sind ein 23-jähriger Mann und eine 32-jährige Frau, der verletzte Zeuge ist ein 18-jähriger Cousin des 23-Jährigen. Er wurde durch die Schüsse schwer verletzt. Das Motiv für die Bluttat ist nach wie vor ungeklärt. Es gibt aber Hinweise darauf, dass die betroffenen Familien der Opfer und der Täter in letzter Zeit wiederholt Streitigkeiten hatten.

Mittlerweile konnte die Polizei auch nähere Angaben zum Tathergang machen. Das Pärchen und der Cousin waren während einer privaten Silvesterfeier kurz auf die Straße getreten, als ein Mann auf sie zutrat und sie beleidigte. Unmittelbar darauf schoss der Mann. Die ursprüngliche Annahme der Polizei, die Toten seien aus einem fahrenden Auto heraus erschossen worden, erwies sich als falsch. Der mutmaßliche Täter flüchtete vielmehr mit dem Auto.

Themenverwandte Artikel

Quellen

  • MDR.de: „Festnahmen in Iserlohn nach Tötung auf offener Straße“ (02.01.2006, 03:06 Uhr) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar
  • FAZ.net: „Drei Festnahmen nach Doppelmord“ (02.01.2006, 07:00 Uhr)