Ingeborg-Bachmann-Preis 2006 ging an Kathrin Passig

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 10:15, 1. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Klagenfurt (Österreich), 01.07.2006 – Am vergangenen Samstag ging in Klagenfurt der dreitägige Lesewettbewerb für den diesjährigen Ingeborg-Bachmann-Preis zu Ende. Am Sonntag findet die Preisverleihung im Kärntner ORF-Theater statt.

Gewinnerin der 30. Preisverleihung ist die Schriftstellerin Kathrin Passig. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert. Lange musste die Bachmann-Jury nicht beraten, gleich in der ersten Debatte stand der Sieger fest, sie wusste zu überzeugen.

Die 36-Jährige wurde in Deggendorf geboren, lebt jedoch seit 1991 in Berlin. Passig ist Web-Designerin und Sachbuch-Autorin. Auch als Buchhändlerin war sie bereits tätig. Das Buch, das sie in Klagenfurt vorstellte, ist ihr literarisches Erstwerk: „Sie befinden sich hier“. Das Buch ist laut einem Jury-Mitglied eine „kluge und komische Geschichte über das Nicht-Überleben im Nah-Erholungsgebiet“. Der Gewinn des Preises überraschte die Autorin. Sie sieht darin aber auch eine Verpflichtung, weiter zu schreiben. Sie sagte: „Wenn ich gewusst hätte, wie viel Arbeit es ist, so einen Text zu machen, hätte ich es vielleicht sein lassen, ich habe seither großen Respekt vor all jenen, die mit Literatur ihr Brot verdienen. Ich würde das literarische Können schon gerne vertiefen.“

Der Gewinner des Ingeborg-Bachmann-Preises im Jahr 2005 war der Münchener Schriftsteller Thomas Lang.

Themenverwandte Artikel

Quellen